Georgien- Telawi

Telawi – An der Kachetischen Weinstraße

Georgien- Telawi

Telawi (Telavi) ist das Zentrum an der Kachetischen Weinstraße und die Hauptstadt von Kachetien. In der charmanten Stadt mit der relativ gut erhaltenen Altstadt hält man es eine Weile aus.

Auch in der Umgebung finden sich auch bedeutende historische Bauten, wie die Festung Gremi, das Kloster Nekresi oder das Alawerdi-Kloster, um nur einige zu nennen.

Fruchtbare Böden und Weinreben rund um Telawi

Die ca. 20.000 Einwohner zählende Stadt Telawi liegt an den Ausläufern des Gombori-Gebirges und ist mit fruchtbaren Böden gesegnet. Sie liegt im Tal Alasani und ist umgeben von der malerischen Szenerie des Großen Kaukasus und der Weinberge. Wer dem Wein auf der Spur ist, sollte hier unbedingt einen Stopp einlegen.

Aber nicht nur die Weinreben, sondern auch Maulbeerbäume, an deren Blätter die Seidenrauben genüsslich nagen, Platanen sowie aromatische Früchte gedeihen in Telawi prächtig.

Schon im Juni werden die Früchte reif und in der Luft liegt so eine Hauch von Sommerfrische.

Stadt an der Seidenstraße

Georgien - Land und Kultur
#author#Stefan Hilger#/author#Markttreiben in Telawi

Die Stadt wurde bereits im 2. Jh. unter der Bezeichnung Teleda vom griechischen Geographen Ptolemäus erwähnt und diente den kachetischen Königen als Residenz. Durch die Seidenstraße wurde Telawi im 12. Jh. immer bekannter und fungierte bald zum Handelszentrum.

In der Stadt gibt es auch eine mittelalterliche Festung und ein Schloss, das als Königsresidenz diente. Das Schloss zeigt persische Einflüsse in der Architektur. Im Schloss kann das Ethnographie-Museum sowie eine angeschlossene Gemäldegalerie besichtigt werden.

Übernachten

Vor allem viel private und eher kleine Gästehäuser werden in Telawi angeboten.

Ausflüge in die Umgebung