Georgien- Gelati

Gelati-Kirche (UNESCO)

Georgien- Gelati

Ob Kirche, Kloster oder Kathedrale in Georgien ist Gelati jedem ein Begriff. Das ursprünglich unter dem Namen „Genati“ bekannte Kloster, ein kulturelles Zentrum Georgiens, ist seit 1994 Teil des UNESCO-Weltkulturerbe. Es ist ein interessanter Besuch des historischen Denkmals und lässt sich hervorragend mit einer Übernachtung in Kutaissi verbinden.

In kurzer Zeit können Sie in der Gelati-Kirche den Reichtum der georgischen Kultur genießen. Versuchen Sie diesen Ort nicht zu verpassen.

Historie

König Davit IV erbaute das mittelalterliche Kloster als ein Zentrum für Wissenschaft und Bildung im Jahr 1106. Farbenfrohe Fresken und Gemälde schmücken das innere und erinnern an des „Goldene Zeitalter Georgiens“. Durch Ihn begann die Tradition, die Könige Georgiens an diesem Ort zu begraben.

Nach der Brandstiftung durch osmanisch türkische Hand im Jahr 1510, restaurierte der westgeorgische König Bagrat III. den Komplex. Weitere Überfälle, Plünderungen und letztlich Zerstörung des Gelati-Klosters folgten 1668 und 1759.

Georgien- Gelati Kloster
#author#Makalu via. Pixabay#/author#Hauptkirche der Geburt der Jungfrau Maria

Durch die Angliederung, 1810 an Russland wurde die Georgische Kirche abgeschafft. Mehr als hundert Jahre später, 1917 wurde ein neuer Bischof nach Georgisch-Orthodoxen Riten geweiht.

Jährlich am 28.08 wird das „Gelatoba“ gefeiert. Viele Bewohner der Stadt Kutaissi lauschen, am Tag der Geburt der Jungfrau Maria, dem Sondergottesdienst vom Westgeorgischen Erzbischof.

Der Klosterkomplex

Georgien- Gelati Kloster
#author#Makalu via Pixabay#/author#Klosterkomplex Gelati

Das Gelati Kloster besteht im Kern aus der, im 12 Jahrhundert erbauten Hauptkirche der Geburt der Jungfrau Maria (Himmelfahrt). Die mittelalterlichen Freskenmalerein und Mosaike werden vom Tageslicht durch die 16 Fenster der Kuppel in Szene gesetzt.

Im 13. Jahrhundert wurde nur zehn Meter neben der Kathedrale ein kleiner Nachbau, die Georgskirche von Gelati, errichtet. Die Nikolauskirche steht zwischen der Hauptkirche und der Akademie von Gelati. Sie ist die dritte Kirche im Gelati Komplex.

Der Glockenturm, ein dreistöckiges Gebäude, hat eine eigene Wasserversorgung, die durch keramische Leitungen das Quellwasser ins Kloster umleiten. Die Akademie von Gelati, aus dem 12 Jahrhundert bestand aus einer Bibliothek, ein Observatorium und der medizinische Schuleinrichtung.