Georgien- Alawerdie

Alawerdi-Kathedrale

Die Alawerdi(Alaverdi)-Kathedrale ist auch ein orthodoxes Kloster in dessen Gärten die Trauben reifen, wie es in der ganzen Weinregion Kachetien zur georgischen Tradition gehört. Die Anlage liegt im östlichen Teil des Landes und ca 21km von der kachetischen Hauptstadt Telawi entfernt.

Das Bauwerk ist die drittgrößte Kirche in Georgien und die zweithöchste nach der Sameba-Kathedrale in Tiflis.

Architektur

Georgien- Alwerdi
#author#Stefan Hilger#/author#Kloster Alawerdi Eingangsportal

Die Kreuzkuppelkirche des Klosters ist dem heiligen Georg gehweit und mit 50m der höchste Punkt des Komplexes. Noch immer leben die Mönche in den Wohnräumen des Refektoriums, ein zweistöckiges Gebäude am Haupteingang. Geschützt von hohen Wehrmauern ließ der persische Feldherr Peikar Khan seinen achteckigen Palast bauen, der noch gut erhalten ist. Typisch für die Region gibt es große Weinkeller in der noch heute der georgische Wein nach traditionellen Methoden gekeltert wird. Die Kuppelförmigen Ziegeldächer außerhalb der Wehrmauer markieren die Bäder der Kathedral-Bewohner.

Alawerdoba –„Erntedankfest“ in Georgien

Dankbar für die Gesundheit oder gute Ernte, versammeln sich viel Menschen, um das Alawerdoba zu feiern. Das Fest beginnt Ende September und dauert drei Wochen. Während der Zeit kommen die Menschen, auch aus Armenien, Aserbaidschan usw., mit Kerzen in der Hand und viel georgischen Essen und Trinken. Auf dem glücklichen Markt werden georgische Lieder und Tanzstücke aufgeführt. Die Reiterparade ist der Schlussprogrammpunkt und ehrt die Seelen der Verstorbenen Krieger von Georgien.

Georgien- Alawerdi
#author#Stefan Hilger#/author#Kloster Alavwerdi

Ausflüge in der Umgebung